Aktivas betriebliche Altersvorsorge - pensionskasse

Was ist eine Pensionskasse?

Die Pensionskasse ist eine eigenständige Versicherungs- bzw. Versorgungseinrichtung, die unabhängig vom Unternehmen die betriebliche Altersvorsorge von Arbeitnehmer absichert.

 

Wie funktioniert das Prinzip der pensionskasse?

Die Pensionskasse sichert ähnlich der Direktversicherung die betriebliche Altersvorsorge des Arbeitnehmers ab. Der Arbeitgeber zahlt nach Abschluss der Pensionskassenversorgung mit dem Arbeitnehmer, monatliche Beiträge in die Pensionskasse ein. Sobald der Arbeitnehmer den Renteneintritt erreicht hat, werden die Versicherungsleistungen der Pensionskasse monatlich oder als einmalige Kapitalabfindung direkt an den Arbeitnehmer ausgezahlt. Im Ruhestand angekommen, versteuern Sie die ausgezahlten Leistungen dann mit Ihrem individuellen Steuersatz. Da dieser im Ruhestand jedoch meist geringer ausfällt als während der Erwerbszeit, profitieren Sie von steuerlichen Vorteilen. Die Leistungen unterliegen bei den Sozialabgaben lediglich der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Und selbst hier gibt es seit 1.1.2020 einen Freibetrag in der Kranken- und eine Freigrenze in der Pflegeversicherung. 2020 liegen beide bei je 159,25€.

 

Warum wird die Pensionskasse nicht mehr empfohlen?

Die Pensionskasse hat durch die deutlichen Verbesserungen bei der Direktversicherung zum 1.1.2005 weitestgehend an Bedeutung verloren. Für den Arbeitgeber kann je nach Satzung der Pensionskasse ein Nachfinanzierungsrisiko entstehen, zusätzlich sind die Verwaltungskosten in einer Pensionskasse meist deutlich höher als in einer Direktversicherung.
Der Abschluss eines Pensionskassen-Vertrages erscheint vor diesem Hintergrund wenig ratsam. Deshalb bietet Ihnen AKTIVAS attraktive Angebote zur Direktversicherung der betrieblichen Altersvorsorge.

 

Sie wünschen trotzdem ausführlichere Informationen zur Pensionskasse. Wenden Sie sich dazu an unsere AKTIVAS Versicherungsexperten!